kv-waldrach.de ist hier nicht mehr verfügbar. Bitte besuchen Sie stattdessen facebook.com/KV-Waldrach-1975-eV-1577801385771958.

Trier-Saarburg: immer einen Besuch wert

Der Landkreis Trier-Saarburg grenzt an Luxemburg und das Saarland. Er gehört zu Rheinland-Pfalz, die Kreisverwaltung obliegt der Stadt Trier, die nicht Teil des Landkreises ist und von ihm umgeben wird.

Am Rand, und doch mittendrin

Der Landkreis ist trotz seiner Lage am westlichen Rand von Deutschland zentral gelegen. Von hier aus gelangt man schnell nach Luxemburg und Frankreich. Die Stadt Trier liegt mitten in Trier-Saarburg und lädt mit ihrer jahrtausendealten Geschichte mit den entsprechenden Gebäuden und Artefakten zum Besuch und zur Entdeckung ein.

Der Weinbau an der Saar ist Teil der Landschaftsarchitektur und bietet die Möglichkeit zu Wanderungen mit Einkehr und Weinproben. Insgesamt 22 Naturschutzgebiete, die sich teilweise auch auf Trierer Gebiet erstrecken, ermöglichen ausgedehnte Besuche und Entdeckungen. Nicht nur zu Fuß, auch mit dem Fahrrad lässt sich diese Gegend ausgezeichnet erkunden.
Auch die Eifel oder der Hunsrück sind schnell zu erreichen, und die Flüsse Mosel, Saar, Ruwer, Kyll und Sauer bieten viel Abwechslung durch Wander- und Radwege sowie Wassersportmöglichkeiten.

Geschichte und Geschichten

Insgesamt 22 Burgen und Schlösser, wie die Saarburg oder Schloss Warsberg in Saarburg können im Landkreis besichtigt werden. Teilweise werden sie noch bewohnt, teilweise sind es Ruinen, aber viele der Anlagen kann man noch in erhabener Schönheit auf Höhen und an der Saar bewundern. Da die Gegend auch für andere Völker immer interessant war, ist in Trier-Saarburg auch viel über geschichtliche Hintergründe, Legenden und Sagen zu erfahren. Im Freilichtmuseum Roscheider Hof in Konz gibt es Geschichte zum Anfassen.